Feliversum 9 | abc.etüden 47+48

feliversum

Dies ist ein Text zu den abc.etüden von Christiane. Ziel ist es 3 Worte in 300 Zeichen unterzubringen. Die Schreibeinladung für die Wochen 47+48 beinhaltet die Worte „Unbehaustheit“, „schwermütig“ und „haschen“, gesponsert von Red Skies over Paradise.

Ich versuche mich derzeit an einer Etüdenfortsetzungsgeschichte. Die letzten Beiträge findet ihr hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8

Zur Info: Langsam wird die Zusammenfassung der Geschichte nicht mehr gerecht, deswegen lass ich sie jetzt weg. Außerdem läutet diese Etüde das Ende ein. Die letzte Szene habe ich in zwei Teile geteilt und mich bemüht ein bisschen mehr Licht ins Dunkel zu bringen.

Teil 9

Marie fror. Sie wartete seit vier Stunden im Innenhof auf den Hundemann zu sehen. Ungeduldig fummelte sie an der Jacke herum, als eine Art Kompass herausfiel.

„Lass die Finger davon.“

Marie erschrak. Der Hundemann stand auf der anderen Seite des Innenhofes und sah sie schwermütig an.

„Entschuldigung.“ Sie nahm ihren ganzen Mut zusammen. „Ich habe Fragen.“

Der Hundemann kam zu Marie und nahm seine Jacke, dann setzte er sich neben sie.

„Du bist ein Hund?“

„Ja.“

„Was ist ein Zeitreiser?“

„Wir sind eine Gruppe Wesen, die glauben, dass wir ursprünglich alle aus derselben Zeit stammen und vor tausenden Jahren getrennt wurden. Die ursprüngliche Zeit ist die Zeit der Katzen. Wir nennen sie Feliversum. Jeder der mit Zeitreisen beginnt, landet erst einmal dort. Die frühste Zeit in die man reisen kann, ist die Zeit der Kühe. Davor ist die Unzeit.“

„Wieviel Zeiten gibt es denn?“

„5049.“

„Kann jeder in der Zeit reisen?“

„Nein. Es gibt einige Wesen, die können das eher als andere. Bei euch Menschen gibt es nur ganz wenige.“

„Und ich bin einer von denen?“

Der Hundemann nickte. „Du solltest es aber nicht tun. Hast du die Unzeit schon gesehen?“

Marie nickte.

„Das heißt, dass du die Bindung zu deiner Zeit verlierst. Wir nennen das Unbehaustheit. Das passiert jedem, der durch die Zeit reist. Wir können uns ohne Hilfsmittel durch die Zeit bewegen.“

„Du auch?“

„Ja, deswegen verfolgen mich die Krähen. Wenn sie mich haschen, stoßen sie mich in die Unzeit. Die Bindung dort ist so stark, dass man nicht mehr hinauskommt.“

„Aber wie verhindere ich, dass ich in der Zeit reise?“

„Du brauchst etwas, was dich in deiner Zeit erdet. Eine Uhr zum Beispiel oder einen Kompass.“

„Wie das Ding aus deine Jacke?“

„Ja, ohne dieses Stück aus meiner Zeit würde ich nicht zurückfinden.“

16 Gedanken zu “Feliversum 9 | abc.etüden 47+48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s