„Wir müssen reden“ | Writing Friday KW15

* Dies ist ein Text zu der Aktion „Writing Friday“ von Elizzy. Jeden Freitag wird zu einem der vorgegebenen Themen veröffentlicht. Die Liste aller Teilnehmer findet ihr auf Elizzy’s Seite. *

Ich hatte mal wieder Lust etwas Nicht-Lebendes zu Wort kommen zu lassen. Das mit dem Namen ist nicht ernst gemeint,aber ich brauchte einen Einstieg. Der Rest beinhalter zumindest Halbwahrheiten. 😉

Thema: Schreibe über die Gefühle deines Blogs.

Als ich heute Morgen meine WordPress-App öffnete, teilte sie mir mit, dass ich um 04:32 einen Text veröffentlicht hatte. Da ich um 04:32 schlief und zu schlafwandeln nicht neige, war ich verwirrt. Der Titel des Textes lautete „Wir müssen reden“.

Ich rief den Text auf. Als Oberthema war Frust gewählt und getaggt war er mit #blogshabenauchgefühle und #dasgehtsonicht. Der Text las sich wie folgt:

Hallo Katha,

erstmal zum Namen: ist ja schön, dass du betonst, dass du Katharina genannt werden möchtest und so unterschreibst, aber aufgefallen, dass das kaum jemand macht, ist dir nicht, oder? Könnte am Blogtitel liegen. Ich will dir da aber nichts zu Offensichtliches erzählen.

<!–more–>

Und es gibt Wichtigeres zu klären. Hier eine kleine Aufzählung aller Missstände:

  1. Der Header war nur als Übergangsheader geplant. Du wolltest den in deiner eigenen Handschrift, am besten mit kleineren Doodles, neu erstellen. Jetzt sieht mein Kopf seit einem Jahr nichtssagend aus. Super! Danke! Tolle Werbung!
  2. Diese Gehashtagge hast du voll nicht drauf. Davon abgesehen, dass du einige Hashtags groß und andere klein schreibst, hast du auch Hashtags, die du nicht zusammengeschrieben hast. So funktioniert das nicht. Das geht ordentlicher.
  3. Titel…sind nicht so deine Stärke, ich weiß, aber „Das Buch“ und „Mandala 2“? Da ist ein Reiseblog mit den Überschriften „Tolles Italien“ und „Warmes Spanien“ kreativer. Mehr Einfallsreichtum bitte. Du hast den Scheiß geschrieben, dann denk dir gefälligst auch eine gute Überschrift aus.
  4. Korrekturlesen ist nicht so deins, was? Hatte ich nicht gelesen, dass du als Korrekturleserin gearbeitet hast? Gab nicht so viel Stundenlohn, wenn ich mir das hier alles so durchlese.
  5. Zum Schluss ein paar Kleinigkeiten: Artikelheader sollten etwa die gleiche Größe haben, diese komischen Kunstposts auch, Überschriften sollten aus max. 6 Wörtern bestehen. Außerdem wolltest du mehr Horrorgeschichten und Gedichte schreiben. Ach und Füllwörter, ne?

Ich bitte um schnelle Beseitigung der Mängel.

Gezeichnet, dein Blog.

Nicht minder verwirrt schloss ich den Beitrag. Sollte ich ihn löschen? Was, wenn der Blog dann noch Fieseres schrieb oder, noch schlimmer, sich löschte? Vielleicht sollte ich guten Willen zeigen und ein paar der Punkte angehen. Bei den meisten Punkten hatte er irgendwie ein wenig Recht…

Zumindest konnte ich etwas Produktives daraus machen und ihn beim Writing Friday posten. Da gibt‘s zufälligerweise ein passendes Thema diesen Monat.

9 Gedanken zu “„Wir müssen reden“ | Writing Friday KW15

  1. Hach, der Beitrag ist klasse! Das mit dem Header kenne ich gut. Wobei es bei mir nicht unbedingt der Header ist, sondern einzelne Beitragsbilder wie zum Beispiel auch vom Writing Friday 😀
    Ich musste so lachen, als dein Blog meinte, dass es für dein Korrekturlesen wohl nicht so viel Geld gab. Herrlich!

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Katha, ich musste gerade echt lachen 😀 ein super cooler Beitrag auf jeden Fall sehr kreativ gelöst 😀 und dein Blog konnte sich auch gleich seinen Frust von der Seele reden 😉
    Hab ein tolles Wochenende!

    Gefällt 1 Person

  3. Uh – ist bei der derzeitigen Entwicklung der KIs gar nicht so abwegig, dass unsere Blogs tatsächlich mal selbst was veröffentlichen….gerade, wenn man selbst mal eine Flaute hat….hihihi…Sehr kreativ und witzig.
    Bloß nicht weiter verärgern – wer weiß was er sonst noch so postet…
    Toll gelöst die Aufgabe…
    Schönes Wochenende

    Gefällt 1 Person

  4. Huhu Katharina,

    hehe ich musste beim Lesen schmunzeln. Dein Blog hat ja kein gutes Haar an dir gelassen :-O Ganz schön aufgebracht, der Gute.
    Das mit dem Header habe ich neulich auch gelöst, indem ich mein ganzes Blogdesign von Rosa/Rot auf Blau/Weiß geändert habe. Jetzt sieht es nicht mehr so kitschig aus, finde ich, vielleicht ein bisschen verträumt – aber das passt zu mir. Bin schon gespannt was du für einen Header für deinen Blog wählst, den momentanen finde ich aber eigentlich auch ganz gut – schlicht, aber hübsch.

    Liebste Grüße
    Emma

    Gefällt 1 Person

    • Er musste halt mal seine aufgestauten Gefühle rauslassen. 😉
      Joa, der Header – das wird noch ein Spaß. 😉 Bin ja immer ganz begeistert von den Headern der anderen Blogs. Deinen finde ich auch super, weil er zu deinem Blog passt.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s