Luisa II | Writing Friday

Dies ist ein Text zu der Aktion „Writing Friday“ von Elizzy. Jeden Freitag wird zu einer Schreibaufgabe eine fortlaufende Geschichte veröffentlicht. Das aktuelle Thema und die Aufgaben, sowie eine Liste aller Teilnehmer findet ihr auf Elizzy’s Seite.

Hier gibt es den ersten Teil: *KLICK*

Wendung: Luisas Arbeit wird beschädigt.

Luisa II

Nach einem erfolgreichen „ersten“ Tag hatte Luisa den zweiten Tag ihres Abenteuers direkt damit begonnen Portraits zu zeichnen. Sie saß an einer Einkaufsmeile in der Nähe des Strandes und skizzierte Menschen, die ihr auffielen. Ein kleines Mädchen mit rotem Kleid, eine ältere Dame, die sehr viel Lippenstift trug, ein Herr im Anzug mit Badelatschen, eine Frau, deren Dutt so streng war, dass die Haare wie gemalt wirkten. Eine Frau mit gelben Kleid und Blumen im Haar fesselte Luisa besonders. Sie lief barfuß und setzte jeden Schritt bewusst. Selbst jede ihrer Handbewegungen wirkte harmonisch. Luisa bemühte sich die Ruhe, den die Frau ausstrahlte einzufangen, bis diese letztendliche aus ihrem Sichtfeld verschwunden war. Eigentlich hauchte Luisa ihren Zeichnungen erst später Leben ein, beim Skizzieren ging es ihr nur darum, ihren flüchtigen Eindruck festzuhalten, aber diese Frau faszinierte sie.

Als die Mittagshitze einsetzte, beschloss Luisa selbst kurz den Strand aufzusuchen. Sie kaufte sich einen Eistee und ließ ihn in ihren To-Go-Becher füllen. Am Strand legte sie ihre Sachen kurz beiseite, um ihre Füße vom Meer umspülen zu lassen. Nur einen Augenblick der dazu ausreichte, ihre morgendliche Arbeit zu vernichten. In der Nähe spielte Kinder mit einem Ball, der natürlich genau gegen ihren To-Go-Becher prallte und dessen Inhalt auf ihr Skizzenbuch ergoss. Die Eltern der Kinder waren sehr nett und luden sie zu einem Entschuldigungseis ein, aber das Skizzenbuch war dennoch hinüber.  Etwas deprimiert ging Luisa zurück zu ihrem Apartment. Ein erfolgreicher Tag sah anders aus.

Zuhause packte Luisa das komplett verklebte, sandige und nasse Skizzenbuch aus. Kaum eine Zeichnung war noch zu erkennen. Weder die neuen, noch die die sie am Flughafen auf dem Hinflug gezeichnet hatte. Vor allem um die trauerte Luisa besonders. Vorsichtig zog Luisa die Seiten auseinander, aber der Eistee in Kombination mit dem Sand, hatten die Bleistiftskizzen nahezu ausradiert. Nur eine Zeichnung hatte nahezu unbeschadet überlebt, die Zeichnung von der Blumenfrau. Luisa nahm eine Leinwand und begann zu malen. Die Frustration über ihr zerstörtes Skizzenhaft war mit einem Mal wie verflogen.

5 Kommentare zu „Luisa II | Writing Friday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s