Die Elfenpiratin | Writing Friday

writingfriday2019_header-1100x633

Dies ist ein Text zu der Aktion „Writing Friday“ von Elizzy. Jeden Freitag wird zu einem der vorgegebenen Themen veröffentlicht. Die aktuellen Themen und eine Liste aller Teilnehmer findet ihr auf Elizzy’s Seite.

Thema: Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz: “Sie war tatsächlich zu einer Elfe geworden und das obwohl….” beginnt.

Sie war tatsächlich zu einer Elfe geworden und das obwohl sie ihrem Papa hundert Mal gesagt hatte, dass sie lieber ein Pirat werden wollte. Ulli sah frustriert an sich herunter. Der rosa Tüllrock glitzerte im Licht und die hellblauen Schühchen sahen aus, als hätte sich ein Schlumpf darauf übergeben – zumindest hatte ihr großer Bruder das behauptet, als er sie vor ein paar Minuten auslachte.

Fette Tränen kullerten Ullis Wangen hinunter. Sauer schleuderte sie den Zauberstab mit den glitzernden Perlen in den Mülleimer. Dann stürmte sie auf ihr Zimmer. Sie würde es nie wieder verlassen und Karneval würde sie auch nicht feiern. Basta!

Ulli schnappte sich ihr Lieblingskassette „Drake der Pirat“ und zog sich in die kleine Höhle zurück, die sie sich hinter ihrem Bett gebaut hatte. Dadurch, dass es dort so dunkel war, war die Geschichte noch spannender. Wie in einer echten Piratenhöhle.

Plötzlich fiel ein Lichtstrahl in ihre Höhle und ihre Großmutter grinste sie an. Ulli nahm die Kopfhörer ab.

„Dein Bruder meinte du wärst sauer, weil du ein anderes Kostüm wolltest. Weißt du, dein Papa versteht nicht, dass auch Mädchen Pirat sein wollen. Aber ich habe eine Idee.“

„Was denn?“

„Wir machen aus dir eine Elfenpiratin!“

Ulli sah ihre Oma fragend an, folgte ihr dann aber neugierig  ins Wohnzimmer. Dort hatte ihre Oma ihren Nähkorb aufgebaut und diverses Zubehör verteilt.

„Ich habe noch alte Karnvealssachen von deinem Bruder bekommen. Hat wohl ein schlechtes Gewissen, der Gute.“ Ullis Oma zwinkerte. Dann schritt sie zur Tat.

Auf eine Augenklappe klebte sie etwas Glitzer und auf den Zauberstab klebte sie einen kleinen Totenkopfaufnäher. Dann nähte sie kleine Flicken auf Ullis Kleidchen. Zu guter Letzt kramte sie alte Lederschuhe hervor, die sie auch mir Glitter bestäubte und dann Ulli anziehen ließ.

„Fast fertig.“ Ullis Oma kramte in ihrem Kosmetikköfferchen und machte sich daran die kleine Elfenpiratin zu bemalen. Hier eine Narbe, da etwas Schmutz und fertig war das Kostüm.

Ulli staunte nicht schlecht, als sie in den Spiegel sah. Nicht ganz das, was sie wollte, aber sie sah zumindest ein bisschen furchteinflößend aus. So konnte sie sicherlich die größten Abenteuer auf den Weltenmeeren erleben – wo auch immer das war.

„Arrrrr“ sagte Ulli.

„Arrrrr“ sagte Ullis Oma und lachte.

9 Gedanken zu “Die Elfenpiratin | Writing Friday

  1. Ahoi!
    Na das hat mir jetzt ein Lächeln ins müde Gesicht gezaubert – eine schöne Geschichte, mit einer tollen Botschaft! Wie hilfsbereit doch die Oma war, das Kostüm stelle ich mir auf alle Fälle ausgefallen vor. Arrr!

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s