„Tag 389“ | Writing Friday KW 13

writingfriday2019_header-1100x633

* Dies ist ein Text zu der Aktion „Writing Friday“ von Elizzy. Jeden Freitag wird zu einem der vorgegebenen Themen veröffentlicht. Die Liste aller Teilnehmer findet ihr auf Elizzy’s Seite. *

Thema: Du bist ein Papagei in einem Käfig. Berichte was du den ganzen Tag über so tust und siehst.

Moin moin !
(Das habe ich von einem komischen Tourist aufgeschnappt – heißt Guten Morgen am Meer)

Heute ist Dienstag, das heißt mein Haftraum wird gereinigt. Zum Glück. Mein neuer Zimmergenosse kackt alles voll. Ist ja schön und gut, dass sein Gefieder so grün und rot leuchtet, aber wie das hinterletzte Huhn muss man sich trotzdem nicht benehmen.

7:01 Sonnenaufgang heißt Frühstückszeit. Das muss man den Wärtern lassen. An Essen sparen sie nicht. Es gibt alles frisch: Früchte, Samen, Blätter, Rinde, Wurzeln – ohne dass ich mich anstrengen muss. Gut, manchmal muss ich einen Mithäftling verscheuchen, aber ich habe Heim- und meist Größenvorteil. Plus, ich bin – ohne mich selbst zu loben – ein besonders gewitztes Exemplar.

8:30 Putzkolonne kommt. Heute mein Lieblingsputzer. Er ist schön ordentlich und nervt nicht rum. Rein, putzen, raus. Keine Kontaktaufnahme oder irgendein Hutziku. Ja, ich bin niedlich, muss aber nicht immer darauf hingewiesen werden.

9:10 Das Unterhaltungsprogramm beginnt. Ich bin gespannt, ob es ein paar Wiederholungen oder Remakes gibt. Russische Theatertruppe von gestern fand ich absurd, die können wegbleiben. Und das Schulklassenthema hat sich abgegrast. Ist mir eh zu laut und gefährlich.

10:32 Rentnerbus ist eine fantastische Gruppe. Habe mein viertes illegales Bananenstück bekommen. Man beschwert sich nicht, wenn ich daneben hacke und einen Finger treffe. Das nenn ich mitdenkend. Das es sowas bei den Menschen gibt.

10:56 Schulklassen. Ich geh dann mal auf Tauschgang. Rechts oben hinten ist der perfekte Versteckast. Wenn die doofen Bälger was werfen, ist man dort hinten 1a geschützt. Soll doch der Neue die Fiesitäten abgekommen. Mit mir nicht.

13:01 Regen. Seit 1,5 Stunden. Unterhaltungsprogramm wurde anscheinend unterbrochen.

14:23 Langsame Wiederaufnahme des Ablaufs. Eine Menge Pärchen heute. Ist dieser mit-Herzluftballons-Rumrenn-Tag? Sehe keine. Für Paarungszeit ist es zu früh, aber die Menschen sind da rückständig. Vielleicht wissen sie nicht wann Paarungszeit ist.

17:45 Ziemlich langweiliger Tag. Einziges Highlight: Ein Junge kam nahe genug, damit ich ihn kneifen konnte. Die Lehrerin hat es dooferweise zu früh bemerkt. Werde mich wohl mal beim Verantwortlichen über die Unterhaltung beschweren.

18:00 Endliche Stille und Abendbrot. Even more Haferflocken. Yummi! Oh Gott, ich hab mich mit Jugendsprache infiziert.

20:00 Die in Zelle 8 feiern Party. Wie nervig. Naja, wenn ich nicht meine Ruhe finde, kann ich den Neuen in die Abläufe einweisen.

22:10 Und wieder ein Tag rum. Mal sehen wie lange ich noch bleiben muss. Weiß nicht mal für welches Verbrechen ich eingeknastet wurde.

11 Gedanken zu “„Tag 389“ | Writing Friday KW 13

  1. Hahaha – So gut geschrieben. Ich hatte auch mal einen Nymphensittich, der hat bestimmt genau so über mich gedacht – nur war das Unterhaltungsprogramm nicht ganz so abwechslungsreich. Ich muss immer noch über den mit-Herzluftballons-Rumrenn-Tag grinsen…hihihi

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s