andernorts – Projektbeschreibung

anderenorts

andernorts
was passiert, wenn meine worte deine ohren
hören und meine geschichten deine gedanken
sind. wir wandern durch mondwälder, wenn
das himmelblau taghell von sternen erleuchtet
wird. hier. dort wo wir laufen, blühen weiße
rosen rot bemalt. weltentiefe schränke stehen
in dunklen zimmerecken. nur ein besonderer
schlüssel schließt die zugeknöpften träume auf.
wir gehen immer weiter. fantasien blühen am
wegesrand. den kopf in den wolken. ziehen wir
unser herz hinter uns her. sag mir. was wenn
wir über wurzeln durch den erdboden klettern,
in bildern wahrheiten finden, wenn wir nachts
in fremde welten fliegen und durch verzauberte
gärten springen. was wenn möglichkeiten nur
wünsche sind und wir sie ernten können. was
finden wir andernorts. wenn nicht das hier.

Es ist vollbracht! Alle Geschichten sind geschrieben und korrigiert. Alle Skizzen sind digitalisiert und überarbeitet.

Was genau ist dabei rumgekommen?
Ein Kurzgeschichtenband mit 22 Kurzgeschichten, die über Surreales das Reale ergründen
UND
ein Artbook mit Illustrationen, die diese Geschichten verbildlichen und ihnen weitere Ebenen geben.
(Sneak Peek siehe unten)

Wie geht es weiter?
Der vielleicht schwierigste Part. Ich habe großen Respekt vor dem Selfpublishing, daher will ich erst einmal versuchen, einen kleinen Verlag zu finden, der Lust hat, mit mir zusammenzuarbeiten. Dabei ist mir das gegenseitige Vertrauen und der Respekt viel wichtiger als die Größe des Verlags. Ich würde gerne jemanden finden, der Lust hat mit mir gemeinsam mein „Skizzenheft“ in ein Buch zu verwandeln. Wenn ihr also schon mal mit jemandem zusammengearbeitet habt, der für sowas zu haben ist, gerne Empfehlung dalassen.

Weiterlesen „andernorts – Projektbeschreibung“

Kurzurlaub im Harz 29. – 31.08.

IMG_20190924_192023_250

Ich probier das mir dem Erholen nochmal. Nachdem die letzten Male mehr Arbeit als Urlaub waren, weihen wir dieses Wochenende unser neues Autochen ein. Haben jetzt einen Ford Transit, und auch wenn ich den VW Bulli vermisse, der Transit ist größer und wir haben eine „Profi“-Campingausstattung. Bin dann also mal 3 Tage im Wald – lesen, wandern und Cowboyspielen (Pullman City ist um die Ecke 😉 ).

andernorts – Erster Versuch einer Projektbeschreibung

anderenorts

Ich habe bereits vor einer Weile angekündigt, dass ich gerne ein Kurzgeschichtenband/Artbook herausbringen möchte.

Mittlerweile war ich fleißig, habe Kurzgeschichten gesammelt, teils neu geschrieben, überarbeitet und mir Grafiken passend dazu überlegt. Einige Grafiken übernehme ich aus meinem Sketchbook, erweitere und verbessere sie allerdings. Andere Grafiken entstehen neu. Das ist tatsächlich das zeitaufwändigste an meinem Projekt. Pro Grafik sitz ich zwischen 8 und 10 Stunden.

Was ist mein Konzept? Weiterlesen „andernorts – Erster Versuch einer Projektbeschreibung“

„Urlaub“ im Norden II – 24.07 bis 02.08

IMG_20200618_174257_883

Diesmal gibt es echten Urlaub im Norden. Wir besuchen erst ein paar Tage einen Freund in Kiel und hängen dann noch einen Familienbesuch dran. Nichts besonderes, aber einmal Verschnaufen und Abwechslung habe ich dringend nötig.
Wie immer werde ich den Gedichtedienstag lesen und schreiben, aber abgesehen davon wird hier Funkstille herrschen.
Passt auf euch auf!

Japanisch-Podcast | Kritzelnews

Ich bin Teil eines Podcast-Teams namens Shuyaku. Für gewöhnlich geht es bei uns ums Wrestling, v. a. japanisches Wrestling.

Nun haben wir einen Podcast aufgenommen, bei dem wir über die japanische Sprache, das Erlernen dieser und die Rückschlüsse auf die japanische Kultur reden.

Falls ihr also Interesse an der Sprache habt, hier der Link zu der etwa 30minütigen Podcast-Folge:

Japanisch-Unterricht mir Katha

„Urlaub“ im Norden – 25.05 bis 04.06

IMG_20200524_133852

Eigentlich würde ich jetzt für drei Wochen nach Japan fliegen, aber nuja Corona… Stattdessen haben wir so die Gelegenheit den Eltern meines Freundes bei den Umzugsvorbereitungen zu helfen. Wenn gutes Wetter ist, gönnen wir uns einen Tag Meer. Ich sehe es positiv: wenn wir dann endlich nach Japan fliegen, kann ich die Sprache sicher fließend. 😉

Ich werde in der Zeit auch eine kleine Blogpause machen, außer natürlich an den Gedicht-Dienstagen!

Ps.: Ich habe tatsächlich mit Wasserfarben experimentiert. Das Bild ist das erste Ergebnis.

 

Was ich so vorhabe | Kritzelnews

IMG_20200422_182430_679

Da ich derzeit überdurchschnittlich viel Zeit habe, habe ich beschlossen ein paar Projekte in Angriff zu nehmen.

1. Grimm
Ich habe letztes Jahr beim NaNoWriMo einen Roman begonnen. Die 70.000 Zeichen habe ich zwar in einem Monat geschafft, aber damit war die Geschichte noch nicht beendet. Ich habe sie erst im Februar und März zu Ende geschrieben und bin bei etwa 95000 Wörtern gelandet. Jetzt habe ich vor, das Ganze zu überarbeiten. Dank meiner lieben Testleser (nochmal ein fettes Danke!!!) weiß ich, wo ich die Geschichte noch verändern muss. Außerdem habe ich neue Ideen, die ich einflechten möchte. Nun ja und ich muss einiges korrigieren. Durch den Zeitdruck habe ich alles nur runtergeschrieben und dann die Autokorrektur drübergejagt. That’s it. Mich gruselt es etwas vor den ganzen Fehlern und verqueren Sätzen. Vor allem die letzten 25000 Worte werden interessant. Das ist eine rotunterschlingelte Textwüste.
Was ich danach damit mache…keine Ahnung.

2. Ein Kurzgeschichtenband
Auf diesem Blog schwirren bestimmt 120 Kurzgeschichten herum und noch mal halb so viele liegen unveröffentlicht auf meiner Festplatte. Ich will alle surrealen Kurzgeschichten heraussuchen und die besten in einem Band zusammenfassen. Außerdem habe ich die Idee, meine Kritzelein zu integrieren bzw. neue anzufertigen, wenn ich nichts Passendes habe. Die alten sind quasi auch Neuanfertigungen, da ich sie mit meinem Grafiktablett neu malen werden, damit es ordentlich aussieht.
Und dann? Will ich es irgendwo zum Fun veröffentlichen. Wo entscheide ich, wenn ich fertig bin, vor allem da ich ziemlich wilde Ideen habe – ich würde es gerne als Sketchbook veröffentlichen.

Werden also ein paar kritzelintensive Monate. Ich werde euch auf Stand halten.

Mein Gedicht in gedruckter Form

Unbenannt-1

Durch das ganze Corona-Chaos gab es etwas Lieferverzögerung, aber seit gestern besitze ich nun endlich den tollen Gedichtband „Unter einem Apfelbaum liegen“, in dem eines meiner Gedichte steht.
Das war eine furchtbar spontane Sache. Ich habe davon kurz vor Deadline gelesen und noch schnell noch etwas geschrieben. Mehrere hätte ich auch einreichen können, aber dafür war keine Zeit. Umso cooler, dass mein Gedicht ausgewählt wurde.

Die anderen Gedichte sind übrigens auch spannend. Ich habe bisher nur quergelesen und habe schon ein paar absolute Favoriten, die ich bestimmt mehrmals lesen werde.

*Werbung*
Hier könnt ihr das Band kaufen: Unter einem Apfelbaum liegen

Plotting Holes – Gastbeitrag bei Anna Lisa Franzke

IMG_20191018_175724_563

Heute erschien mein Gastbeitrag „Plotting Holes- Überaschungen beim Schreiben“ im Blog von Anna Lisa Franzke. Damit ihr wisst, worum es geht, die Einleitung:

„Nun sitzt man da, hat Stunden in die Planung seines Buches investiert und plötzlich taucht es auf: das Plotting Hole – etwas, das man nicht planen konnte und alles auf den Kopf stellt. Man bekommt das Gefühl, alles über den Haufen werfen und neu anzufangen zu müssen. Discovery Writern (Autoren, die wenig plotten) passiert das verhältnismäßig oft, aber auch Plotting-Meister sind vor Überraschungen nicht gefeit. Hier fünf Plotting Holes und wie man mit Schwung drüber springt.“

Hier könnt ihr den ganzen Beitrag lesen: KLICK

Tromsø | 11.01. bis 18.01.

IMG_20200109_152509

Mich verschlägt es mal wieder in die Ferne – an den äußersten Zipfel Norwegens.
Ich muss wohl ganz in den Norden fahren, um endlich mal Schnee zu sehen. Daher gibt es eine Blogpause – abgesehen vom dichtenden Dienstag, da gibt es ein schneeinspiriertes Gedicht (hoffentlich) und ich lese auch die Beiträge.

Ich sende schonmal weiße Grüße. Bis in einer Woche.