Gute Vorsätze sind nie schlecht | Gedankenkritzelei

Da es mir bei Schwangere/Mama Gedanken Spaß gemacht hat, einfach mal etwas zu einem Thema zu schreiben, ohne dass es eine Geschichte oder ein Gedicht ist, das Thema „Kind“ aber nur endlich ist, dachte ich, ich eröffne eine neue Rubrik und schreibe einmal pro Woche meine Gedanken auf. Wie persönlich das Ganze wird, keine Ahnung, mal sehen wie mutig ich bin.

Das wichtigste zuerst: Frohes Neues!
Ich hoffe, ihr hattet einen wundervollen Start ins neue Jahr.

Gute Vorsätze sind nie schlecht

Gefühlt macht sich jeder neue Vorsätze fürs Neue Jahr und gleichzeitig hört man aus allen Ecken, dass das Quatsch ist und sowieso nichts bringt. Reihenweise Leute melden sich im neuen Jahr im Fitnessstudio an, nur um es dann nach drei Monaten wieder schleifen zu lassen, bis sie schließlich gar nicht mehr hingehen. Einige fangen Diäten an, die sie bei der nächsten Party über Bord werfen. Andere wollen netter sein, bis sie Arschlöchern begegnen, geduldiger bis sie in den Stadtverkehr kommen, Projekte umsetzen, die sie anfangen, aber nie hinwerfen, wenn sie auf Hürden stoßen. Und dann gibt es die Vorsätze und Pläne, die halt einfach nicht klappen, weil Zeit, weil Geld, weil irgendwas eben dazwischenkommt.

Sind also neue Vorsätze scheiße?

Ich finde, nein. Es ist besser etwas zu probieren und zu beginnen, als es erst gar nicht zu versuchen. Wenn man einen Startpunkt dafür braucht, ist das ok. Wenn man es dann trotz Startpunkt nicht schafft, war der „Leidensdruck“ oder die Motivation eben nicht groß genug oder es ging eben einfach nicht. Vielleicht klappt es dann nächstes Jahr oder wenn unterwegs im Laufe des Jahres plötzlich die Motivation zündet oder die Sterne günstig stehen.

Hier also, was ich mir alles so vornehme/plane, von dem ich wahrscheinlich die Hälfte aber nicht so umsetze (von realistisch bis unrealistisch):

  • Große Acrylarbeit beenden
  • Heiraten (aka zum Standesamt gehen und unterschreiben)
  • Gedichtband veröffentlichen
  • 30 Bücher lesen
  • Yoga wieder regelmäßig machen
  • In 3 Anthologien/Gedichtbänden publizieren
  • Japanischlernen intensivieren
  • Mehr Gefühle zulassen
  • Wieder mit Klavierspielen anfangen
  • Geduldiger werden

Ich wünsche euch viel Erfolg bei euren guten Vorsätzen.

14 Kommentare zu „Gute Vorsätze sind nie schlecht | Gedankenkritzelei

  1. Ziemlich viele gute Vorsätze auf einen Schlag! Ich zähle zehn! 😎Wie wäre es, wenn du dir an jedem Ersten jeden Monats Einen davon vornehmen und kontrolliert umsetzen würdest? Da hättest du dann auch noch zwei Monate ganz ohne Vorsätze frei 😵‍💫🦉💫

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe nur zwei Vorsätze in diesem Jahr. Das sind zwei mehr als all die Jahre vorher. Einen habe ich heute angefangen umzusetzten und den zweiten werde ich umsetzen, sobald der erste Früchte trägt. OK, es gibt noch eine dritte Sache, aber das ist kein Neujahr Vorsatz. Aber ich werde ihn dieses Jahr umsetzen und ihr alle könnt live dabei sein. Ich wünsche dir genügend Motivation und Kreativität damit deine Vorsätze Realität werden.

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Katharina,
    ich wollte dir gleich nach dem Erscheinen einen Kommentar dalassen, das hat nicht geklappt. Ich war unterwegs und vom Handy aus konnte ich zwar den Kommentar schreiben, aber meine Daten nicht eintragen – daher also erst heute eine Antwort.

    Dir auch ein feines neues Jahr.
    Möge dir vieles von deiner Liste gelingen.
    Ich verstehe, was du meinst. Vornehmen und aufhören ist besser als es gar nicht zu probieren.
    Ich selbst mache keine Vorsätze mehr, ich überlege mir statt dessen Wünsche – und deine Liste erinnert mich sehr daran.
    Das Dumme an der Sache mit den Vorsätzen ist das schlechte Gewissen, das folgt, wenn es nicht gelingt. Ich sehe das häufig in meiner Praxis.
    Bei den Wünschen, die nicht erreicht wurden, kommt das schlechte Gewissen nie vor, denn das wissen wir: Nicht alle Wünsche werden erfüllt.

    Ganz herzliche Grüße
    Judith

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s