durch schmale täler | Der Dienstag dichtet

Da ich ohne Druck kaum Gedichte schreibe, erkläre ich den Dienstag zum Gedichtetag und veröffentliche wöchentlich ein Gedicht über etwas, das mich gerade bewegt. Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen. Einfach einen Kommentar schreiben. Die Liste der bisherigen Dienstagdichter findet ihr am Ende.

Ich war am Wochenende ohne Kind im Urlaub und habe mit Freunden Österreich erkundet. Das sind meine ungefilterten Eindrücke.

durch schmale täler

durch schmale täler weht ein
abenteuerwind. reißend im
strom der zeit. such sich nach
mir. in abwesenheit von und
anwesenheit mit. blicke ich
auf. spitzen, stromschnellen,
abgründe und die gewissheit,
dass nichts bleibt.

Lest auch bei:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Berlin Autor
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei
Myna Kaltschnee
Wortverdreher
Lebensbetrunken
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Traumspruch
Red Skies over Paradise
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichte/n mit Gott

3 Kommentare zu „durch schmale täler | Der Dienstag dichtet

  1. Auf dem geebneten Feld des Alltags weht immer der gleiche Wind. Nur in den Schluchten spürt man den anderen Wind und wie das Leben einem enteilt.
    Aber vielleicht fließt es ja doch in ein Meer des Sammelns und Verstehens für alle Zuversichtlichen?

    Immer wieder stupst Du einen an mit Deinen queren Gedanken. Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s