Vor mir liegt er so da | abc.etüden

Dies ist ein Text zu den abc.etüden von Christiane. Ziel ist es 3 Worte in 300 Zeichen unterzubringen. Die Schreibeinladung für die Wochen 6 + 7 beinhaltet die Worte „Zwerg, quer, fühlen“, gesponsert von Kain Schreiber.

Ein Nachzügler. Ich bin Gestern nicht dazu gekommen, die Etüde hier zu posten.

Vor mir liegt er so da

Vor mir liegt er so da. Quer in seinem Bettchen. Die Füße liegen an dem Gitter, der Kopf an unserem Bett. Das Gesicht auf der Seite, der Popo in die Höh.

Vor mir liegt er da so. Einfach. Klein. Ein Zwerg. Ein Minimensch. Und doch ein Richtiger. Er atmet, lacht, weint, isst, schläft, fühlt. Lebt.

Vor mir liegt er so da. Ein Herz das schlägt. Eine Lunge die atmet. Ein Magen, der Essen aufnimmt. Beine, die tragen. Hände, die greifen. Haare, die vom Kopf abstehen, wie bei einer Pusteblume.

Vor mir liegt er so da. Wenn ich seine Wange streichle, bewegt sich sein Kopf in meine Richtung. Wenn ich meine Hand in die Nähe seiner Hände halte, greifen sie danach. Lassen nicht mehr los.

Vor mir liegt er so da. Wenn ich ihn nehme, vertraut er, dass ich ihn nicht fallen lassen. Wenn er Schmerzen hat, braucht er meine Nähe, damit sie besser werden.

Vor mir liegt er so da. Je mehr er für mich fühlt, desto mehr fühle ich für ihn.

Vor mir liegt er so da. Unwirklich, wirklich. Wie ein Moment.

12 Kommentare zu „Vor mir liegt er so da | abc.etüden

Schreibe eine Antwort zu Werner Kastens Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s