haare | Der Dienstag dichtet

Da ich kaum Gedichte schreibe, erkläre ich den Dienstag zum Gedichtetag und veröffentliche wöchentlich ein Gedicht über etwas, das mich gerade bewegt. Wer sich anschließen will, ist herzlich willkommen. Einfach einen Kommentar schreiben. Die Liste der bisherigen Dienstagdichter findet ihr am Ende.

haare

seit heute fallen meine haare
aus. wie laub. rot, braun, gelb.
die follikel auf dem boden sind
wie pflastersteine. ich schreite
holprig auf dem alten. die neuen
haare sind mir schon gestern
gewachsen.

Lest auch bei:
Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Berlin Autor
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei
Emma Escamila
Wortverdreher
Lebensbetrunken
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Traumspruch
Red Skies over Paradise
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichte/n mit Gott

15 Kommentare zu „haare | Der Dienstag dichtet

  1. Ändern sie die Farbe?
    (Ich erinnere mich an meine Mutter, die erzählte, dass ihr bei ihrer Typhus-Erkrankung alle Haare ausgefallen seien. Als sie nachwuchsen, waren sie signifikant dunkler, und sie war not amused …)
    Abendgrüße 😁⛅🌳🌼🍷🥨🧀👍

    Gefällt 2 Personen

  2. Ganz normal nach einer Geburt! Es sind die kleinen Dinge, die einem niemand erzählt. Aber auch die Dinge, die einen manchmal nachdenklich werden lassen. Und allein dass du schon neue zählst und so ein wunderbares Wortbild daraus geschaffen hast, zeigt ja, wofür so mancher Erneuerungsprozess des Körpers gut ist 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s