„Artefakt Zahnbürste“ | Writing Friday – KW36

img_4522

Dies ist ein Text zu der Aktion „Writing Friday“ von Elizzy. Jeden Freitag wird zu einem der vorgegeben Themen veröffentlicht. Die Liste aller Teilnehmer findet ihr auf  Elizzy’s Seite.

Ich liege derzeit krank im Bett, also dachte ich, ich spinne mal ein wenig rum. Diesen Monat sind echt alle Themen cool, aber das Zahnbürsten-Thema ist mir gleich ins Auge gesprungen.

Thema: Setze deine Zahnbürste ins Rampenlicht.

„Und hier meine Damen und Herren sehen Sie eine sogenannte Zahnbürste aus den 2000er Jahren, etwa 2050, vielleicht früher.

Man glaubt es kaum, dies war ein normaler Gebrauchsgegenstand im Haushalt der 2000er, um die Zähne zu reinigen. Dazu wurde eine Paste – die Zahnpasta – auf die Zahnbürste verteilt. Sie sollte antibakteriell wirken. Anschließend wurde die Zahnbürste in den Mund eingeführt und in kreisender Bewegung über die Zähne geführt, bis alle Zähne so erreicht wurden. Dann wurde mit Wasser gespült.

Hier sehen sie den Vorgang in dem Hologramm. Die junge Frau streicht die Zahnpasta auf die Bürste. Sie sehen nur ein dünner Streifen für den gesamten Mundraum. Dann führt sie sie ein, und um nicht zu spritzen hält sie die Lippen angespannt und schließt die Lippen soweit wie möglich. Jetzt beginnt sie diese zu bewegen.

In die Zahnzwischenräume kam man natürlich so nicht. Dafür gab es diesen Faden – die Zahnseide – die oftmals vor der Zähneputzen benutzt wurde. Das sehe  Sie hier rechts von Ihnen anhand des Beispiels eines jungen Mannes. Doch noch kurz zurück zur Zahnbürste.

Es existierten bereits fortschrittlichere Zahnbürsten als diese analoge Zahnbürste. Es gab elektrische aber auch Schallzahnbürsten, was unserer Zahnreinigungspraxis schon etwas näher kommt.

Aber auch dieses kuriose Objekt war bereits recht fortschrittlich. Sehen sie? Die Borsten sind unterschiedlich lang, um doch zumindest ein Stück in den Zahnzwischenraum zu gelangen. Die geschwungene Form vermuten wir heute, hat sie um das Zahnfleisch nicht zu verletzen. Videowerbung von damals schließt darauf.

Fall sie sich fragen was Videowerbung ist, wir kommen am Ende der Tour zum Bereich Unterhaltungsmedien, dort wird das näher erläutert.

Faszinierend an diesem Gerät ist übrigens auch dieser gummierte grün-gefärbte Zwischenteil, um den Druck auf die Zähne zu regulieren und das Zahnfleisch zu schonen. Man vermutete, dass dies auch der Grund war, warum wenige Menschen auf die elektrische Variante zurückgriffen.
Bei Schallzahnbürsten vermuten wir, dass die Technologie noch nicht ausgereift genug war.

Diese Zahnbürste ist nun natürlich kein besonderes Objekt, sagt uns aber viel über die Entwicklung der Gesellschaft und der Technologie dieser Zeit aus. Der technische Fortschritt befand sich noch am Anfang.

Gut, wenn keine Fragen mehr sind, gehen wir weiter. Hier sehen Sie…“

5 Gedanken zu “„Artefakt Zahnbürste“ | Writing Friday – KW36

  1. Hallo Katharina,
    deine Idee finde ich sehr gut. 🙂
    Was mich jetzt nur interessieren würde ist, wie sich denn die Menschen in der Zukunft die Zähne putzen?! 😉
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s