Ich schreibe mir die WWElt, wie sie mir gefällt – Baron Corbin

Podcast

Dies ist eine neue Serie . Ich weiß, die meisten meiner LeserInnen können nichts mit Wrestling anfangen, aber Wrestling ist ein großer Teil meines Lebens – genauso wie der Blog. Also, Disclaimer: Wenn ihr WWE nicht verfolgt, ist der Text vollkommen uninteressant für euch

Ich bin genervt vom WWE Booking, wie so viele, aber weil ich es satt habe mich immer nur zu beschweren, habe ich beschlossen positiv zu bleiben und schreibe mir die WWElt, wie sie mir gefällt und ich sie wieder schauen würde.

Baron Corbin – der Mann mit der derzeit größten Go-Away-Heat bei WWE, wenn nicht sogar in der gesamten Wrestling-Welt. Ich mag ihn nicht und halte ihn nicht einmal für einen sonderlich guten Wrestler, aber er ist da und so wie WWE ihn einsetzt, ist es unerträglich. Also versuche ich Baron Corbin so umzuschreiben, dass er eine Geschichte bekommt und Sympathien gewinnt – vielleicht sogar meine. Wird nicht einfach.  Here we go!

Corbins Abstieg

Corbin hat nun schon einige Matches verloren, auch entscheidende, wie bei Stomping Ground und Extreme Rules. Trotzdem hält sein Push an, sein Loosing Streak aber auch. So lange bis er auch die Sympathie beim Management verloren hat. Er wird weniger eingesetzt und verschwindet langsam. Nach einigen Wochen taucht er nicht einmal mehr im normalen TV auftaucht, ab und an bei Main Event.

Sein Entrance wandelt sich. Er verweilt kürzer auf der Rampe, steht beim Warten auf dem Gegner in der Ringecke und haut schnell ab, wenn er mal wieder verliert. Sein Hemd wird zusehends geknitterter. Vielleicht bekommt seine Hose ein Loch. Er verliert seine Weste. Ist oftmals unrasiert. Man soll merken, dass er sich in einer Krise befindet.Weiterlesen »

Ich schreibe mir die WWElt, wie sie mir gefällt – The Shield

Podcast

Dies soll eine neue Serie werden. Ich weiß, die meisten meine LeserInnen können nichts mit Wrestling anfangen. Deswegen habe ich erst überlegt, das auf einer anderen Seite zu veröffentlichen, aber Wrestling ist ein großer Teil meines Lebens – genauso wie der Blog.
Also, Disclaimer: Wenn ihr WWE nicht verfolgt, ist der Text vollkommen uninteressant für euch.
😉

Ich bin genervt vom WWE-Booking, aber weil ich auch genervt vom Genervt-sein bin, habe ich beschlossen, ich schreibe mir die WWElt, wie sie mir gefällt.

Ich fange mit „The Shield“ an. Einfacher Grund – ich habe bis CM Punk lange kein WWE gesehen. Dank ihm habe ich wieder angefangen sporadisch zu schauen und mit dem Auftauchen von Shield bin ich dann ganz eingestiegen. Nicht, dass ich die ganze Shield-Storyline super finde, aber ich fand sie als Stable immer faszinierend.

Warum The Shield bestehen bleiben sollte…
WWE braucht Stables. Mit ihnen kann man ohne große Mühe Storylines aufbauen und sie bieten immer eine gute Grundlage für Matches. Populäre Stables aus dem Boden zu stampfen, ist gar nicht so einfach und ich glaube WWE braucht schnell Hilfe. Warum also nicht auf Altbewährtes aufbauen? Außerdem haben wir mit Brock Lesnar eine glaubhafte Bedrohung und damit einen zündenden Funken.

…und wie ich die Zukunft booken würdeWeiterlesen »